Seite auswählen

Das Bezirksamt kündigte im September 2017 erste Maßnahmen zur Aufwertung der Zehlendorfer Mitte an.

In den Fraktionen, den Ausschüssen und der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) werden derzeit weitere Vorhaben diskutiert und abgestimmt. Erste Beschlüsse z.B. zur Einführung erster Fußgängerzonen, zu mehr Verkehrssicherheit und Klimaschutz liegen bereits vor.

Der Bau des zweiten, neuen Zugangs und Durchgangs am S-Bahnhof Zehlendorf in 2020 rückt langsam näher. Ebenso werden immer wieder verschobene Um- und Neubauten am Rathaus Zehlendorf immer dringender. Eine erste Machbarkeitsstudie wurde dafür beauftragt und Investitionsmittel beim Land angemeldet.

Zehlendorf Mitte erwartet in den kommenden Jahren, wie an vielen anderen Orten Berlins, einen Stadtumbau, der einerseits die lange vernachlässigte öffentliche Infrastruktur endlich wieder auf aktuellen Stand bringt und zugleich zukunftsorientiert ausbaut.

Damit die vielen anstehenden Maßnahmen und Vorhaben nicht zu einem Baustellenchaos über Jahre in der Zehlendorfer Mitte oder zu kostenintensiven Fehlplanungen führen, weil die eine Stelle nicht weiß, was die andere gerade macht, fordern wir ein integriertes Stadtentwicklungskonzept für Zehlendorf Mitte.

Wir wollen einen behutsamen, koordinierten Stadtumbau der Zehlendorfer Mitte, der Bürgerbeteiligung nicht nur zulässt sondern als Teil des Konzeptes betrachtet.

Die Weichen dafür werden 2018 und 2019 gestellt. Damit alle Beteiligten sich jeder für sich, aber eben auch abgestimmt über die Bereiche rechtzeitig Gedanken dazu machen, stellen wir heute Fragen an „die Planer“ der verschiedenen Verwaltungsbereiche und der DB, sowie die politschen Vertreter der Fraktionen in der BVV.

Als Bürgerinitiative sehen wir unsere Aufgabe darin, einerseits Bürgerfragen und-vorschläge an die Politik und die Verwaltung weiterzugeben und umgekehrt Verwaltungshandeln den Bürgerinnen und Bürgern gegenüber transparent zu machen. In diesem Sinne haben wir Briefe mit Fragen an folgende Personen verschickt:

Fragen an Hr. Schwipps, SenUVK, Referat ÖPNV-Infrastruktur
Fragen an Hr. Scholz, Leiter DB Station&Service Berlin

Fragen an Fr. Lappe, Leiterin Abt. Stadtplanung, BA-SZ
Fragen an
Hr. Tietz, Leiter Untere Straßenverkehrsbehörde, BA-SZ
Fragen an Hr. Müller-Ettler, Leiter Abt. Straßen- und Tiefbau, BA-SZ

Fragen an Hr. Hippe, CDU-Fraktion
Fragen an Hr. Semler, SPD-Fraktion
Fragen an Hr. Steinhof und Fr. Bernhöft, Grünen-Fraktion
Fragen an Hr. Breidenbach, FDP-Fraktion

Wir sind gespannt auf die Anworten.

Es geht jetzt darum, sich gemeinsam zu überlegen: Welche nächsten Schritte wollen wir in Zehlendorf in 2018 zu einem Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISTEK) weiter gehen?