Seite auswählen

Titel

Mobilitätsgesetz auch in Zehlendorf umsetzen

Ziel
Stadtumbau für die Menschen
Priorität
I

Kurzbeschreibung

Berlin braucht eine bessere Radinfrastruktur. Ziel ist eine zukunftsgerechte, sichere und hochwertige Infrastruktur für Radfahrende zu ermöglichen. Um diesem Ziel bereits in den ersten 5 Jahren nach Inkrafttreten des RadGesetzes näher zu kommen, wurden im Rahmen der Mobilitätsgesetze eine ganze Reihe konkreter erster Schritt beschlossen, wie z.B. bis 2025 sollen pro Jahr mindestens 100.000 (anteilig für Zehlendorf 333) neue Fahrradabstellanlagen an Haltestellen und öffentlichen Einrichtungen. Z.B. sollen breite, sichere Radverkehrsanlagen an oder auf ALLEN Hauptverkehrsstraßen eingerichtet werden.

Sachstand/Nächste Schritte

Die RadInitiative ist als Bürgerbewegung mit dem Slogan „Volksentscheid Fahrrad“ gestartet. Bürger:innen haben selbst ein Radgesetz für Berlin erarbeitet und anschließend öffentlich abgestimmt. Der Verein Changing Cities hat es zusammen mit tausenden Unterstützer:innen binnen 2 Jahren geschafft, aus der Idee ein seit Juni 2018 berlinweit geltendes Mobilitätsgesetz zu erreichen, das in den kommenden Jahren auch noch erweitert werden soll zum Wohle der Fußgänger.
Beim RadGesetz geht es um die Planung und Umsetzung einer zukunftsgerechten, sicheren und hochwertigen Infrastruktur für Radfahrende.
Zur Koordinierung, Planung und Umsetzung sollen pro Be-zirk mindestens 2 Vollzeitstellen für den Radverkehr eingerichtet werden. FahrRäte sollen das Bezirksamt beraten. Erste Umsetzungen (Radschnellwege, Radabstellanlagen) starten. Frage: Wie weit ist die Umsetzung in unserem Bezirk? Welche Ziele hat man sich für 2019 ff. bis 2025 gesetzt?

Zeitplan

2016 Volkentscheid Rad
2018 Mobilitätsgesetz tritt in Kraft
2019 Radverkehrstellen in den Bezirken werden besetzt
2019 Aufstellung Radbügel?
2019 Radwege an/auf Hauptstraßen?

Ansprechpartner

SenUVK Fr. Siedenburg
Changing Cities e.V.
Ba-SZ Tief39 Hr. Andersen