Seite auswählen

Titel

Kulturinsel Zehlendorf am Bahnhof Zehlendorf entwickeln

Ziel
Stadtumbau für die Menschen
Priorität
II

Kurzbeschreibung

Zehlendorf ist voll von Musik. Die Leo-Borchard-Musikschule hat ein breites Angebot. Die Gymnasien wie die Droste-Hülshoff-Schule, das Arndt-Gymnasium und die Rudolf-Steiner-Schule sind Schulen mit besonderem Schwerpunkt in der musikalischen Bildung. Zehlendorf ist Wohnort vieler Musiker, musikinteressierter Menschen. Es fehlt aber sowohl an Übungsräumen als auch an Bühnen und Spielorten mittlerer Größe für ein Publikum von 10 bis 200. Das alte Bahngebäude an der Anhaltinerstr. ist dafür ideal geeignet. Als Bürgerinitiative schlagen wir vor, die Location z.B. als „kuba-Z“ (Kulturbahnhof Zehlendorf) bzw. als „Kulturinsel Zehlendorf“ mit nebenstehenden Ateliers und Werkstätten zu entwickeln.

Sachstand/Nächste Schritte

Mit 10 x 30 Metern Hallengröße bietet das Gebäude im Hochparterre einen idealen Konzert- und Eventraum. Das Tiefparterre könnte zu Übungsräumen umgebaut werden. Im Anbau befinden sich Räume für Sanitär, Küche, Büros.
Zusammen mit dem alten Reifen-Adam-Gebäude (Anhaltiner 9) einen Ort, der als Gastronomie ausgebaut werden könnte und die Vorplatz als Marktplatz und Cafeplatz vor-stellbar macht.
Die alten DB-Baubaracken auf dem angrenzenden Gelände (Anhaltiner 5) sollten abgerissen und z.B. durch eine Ringbebauung zu Ateliers umgebaut werden.
Bislang hat der Eigentümer keinen Mieter gefunden. Die Musikschule hat Interesse gezeigt. Aber der Bezirk scheut die Investition und würde das Objekt, wenn, dann nur kau-fen. Aber ernsthafte Verhandlungen wurden nicht geführt.
Gesucht werden Kultur- und Musikbegeisterte, die diesen Ort als Kulturinsel entwickeln wollen.

Zeitplan

2016 DB startet Geländeverkauf
2017 Hr. Geromé bekommt als Meistbietender den Zuschlag
2018 BVV beschließt BPlan-Aufstellung für das Gelände
2018 Geromé sucht Mieter für das Gebäude

Ansprechpartner

Hr. Geromé als Eigentümer
BA-SZ Abt. Stadtentwicklung Lappe