Seite auswählen

Titel

Tempo-30 vor Schulen und im Ortskern

Ziel
Verkehrsicherheit
Priorität
II

Kurzbeschreibung

Viele Menschen fordern schon seit langem eine durchgehende Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo-30 auf der Clayallee und dem Teltower Damm von der Riemeisterstraße vor der Anne-Sophie-Schule im Norden bis zur Leo-Beckstraße vor der John-F-Kennedy-Schule im Süden. Ebenso sollte Tempo-30 auch in Ost-West-Richtung von der Kleinaustraße vor der St.Ursula-Schule bis zur Fischerhüttenstraße vor der Nord-Grundschule gelten. Neben einem Mehr an Ver-kehrssicherheit würden diese Maßnahmen dem Klimaschutz dienen. Der Durchgangsverkehr stockt und steht sowieso in diesen Bereichen und würde bei einem durchgängigen Tempolimit eher besser fließen (siehe Erfahrungen in Steglitz z.B. in der Schlossstraße u.ä.).

Sachstand/Nächste Schritte

Die Schulwegsicherung ist in seinem StVO-Regelwerk großzügiger im Sinne der Sicherheit für die Schwächsten auszulegen.
Neben der Einrichtung weiterer Tempo-30-Abschnitte for-dern wir als Bürgerinitiative, die bereits vorhandenen Tem-po-30-Zonen (z.B. in der Martin-Buber-Str.) durch großflä-chige Markierungen auch auf den Straßenflächen sichtbarer zu gestalten.
Wenn zudem die Radstreifen flächiger Markierung in Grün bzw. bei Einfahrten und Kreuzungen in Rot gekennzeichnet werden, würde das allen Verkehrsteilnehmer zu mehr Rücksicht und gegenseitigem Respekt anregen.

Zeitplan

2017 Bi stellt VLB-Antrag mit Be-gründung Tempo-30-Regel vor Schulen
2018 VLB lehnt Antrag ab
2019 erneut Antrag stellen ggf. zu-sätzlich begründet als Maßnahme zum Klimaschutz?

Ansprechpartner

SenUVK – VLB
BA-SZ Stadtentwicklung
BA-SZ StVA