Seite auswählen

Titel

TRAM X10 als Zukunftsprojekte mitplanen

Ziel
Stadtumbau für die Menschen
Priorität
II

Kurzbeschreibung

Schon heute wäre zwischen Bahnhof-Zoo über Ku’damm und Roseneck bis nach Zehlendorf eine Straßenbahn sinnvoll. Der X10er könnte zur TRAM-Linie werden. Eine Faustregel sagt, eine Straßenbahn lohnt sich überall dort, wo der Bus mindestens alle 10 min fährt. Das wäre auf dieser Strecke bereits heute der Fall. Zusätzlich könnte die TRAM zwischen U-Bf. Kurfürstendamm und Roseneck den M29er und zwischen Roseneck und Zehlendorf den 115er ersetzen. Die Straßenbahnlinie könnte weiter über die Goerzallee bis zum Rathaus Steglitz führen. Damit würde sie zwischen Oskar-Helene Heim und Rathaus Steglitz der 285er und zwischen Appenzeller Straße und Rathaus Steglitz den M85er ersetzen. Dieser Vorschlag setzt voraus, dass der Bahnhof-Zoo und Rathaus Steglitz zuvor ans TRAM-Netz angebunden sind.

Sachstand/Nächste Schritte

Die „Elektrische“ hatte in der Stadt nicht nur ihre Ursprünge (im Mai 1881 fuhr der erste strombetriebene Wagen durch Lichterfelde), sie bestimmte auch das Stadtbild wie kein anderes Fortbewegungsmittel. Die große Blütezeit war Ende der 1920er-Jahre mit 634 Kilometer Straßenbahnnetz. Aktuell ist das Straßenbahnnetz in Berlin 193 Kilometer lang. Mit derzeit 22 Linien und über 336 Fahrzeuge werden knapp 194 Millionen Fahrgäste befördert. Ein Drei-Wagen-Zug der 20er Jahre konnte weniger Fahrgäste transportieren als ein langer Flexity von heute. Aber die Zahlen zeigen deutlich, da ist noch Luft nach oben.
Bis 2021 sind in Berlin TRAM-Ausbauplanungen in Vorbereitung. Darunter auch mehrere Linien im Westteil der Stadt. Ein Baubeginn für die Verlängerung der Straßenbahn vom Alexanderplatz über Potsdamer Platz zum Kulturforum und weiter bis zum Rathaus Steglitz ist aktuell ab 2022 denkbar. Die vorgeschlagene TRAM-X10-Ausbau Zoo – Ku’damm – Roseneck –Zehlendorf –Goerzallee – Rathaus Steglitz wäre dann ab 2025/2030 denkbar.

Zeitplan

2017 Vorschlag der Bi und Berliner Straßenbahn-Unterstützern
2022 Vorplanung bei SenUVK?
2024 Planung der Strecken?
2026 möglicher Start für den Ausbau der Strecken?

Ansprechpartner

SenUVK
BVG