Seite auswählen

LKWs haben in Zehlendorf Mitte nichts zu suchen. Das ist ein Einkaufsboulevard, das ist ein zentrales Gebiet, das vor allem auf Fußgänger ausgerichtet sein sollte.

Jeder LKW ist ein LKW zu viel, der die Sicherheit und Lebensqualität von Klein und Groß gefährdet.

Viele Eltern mit ihren kleinen Kindern und tausende Schüler kreuzen tägliche den Teltower Damm in Zehlendorf Mitte.

Dieses Teilstück muss als Durchgangsstraße für den Schwerlastverkehr gesperrt werden.

Direkt nach der Wiedervereinigung vor 25 Jahren wurde es versäumt, für Zehlendorf ein Schwerlastverkehrskonzept zu entwerfen.

Wie kann eine Lösung aussehen, der das Transportgewerbe und Anwohner möglicher Umgehungstraßen am ehesten zustimmen werden.

Beim Blick auf die Straßenkarte in Zehlendorf ergeben sich nicht viele Möglichkeiten für eine gute Verkehrsführung.

Fachplaner schlagen als beste Lösung schon seit langem vor, den Dahlemer Weg als Entlastungachse auszubauen.

Voraussetzung dafür ist die Stillegung des alten Stammbahn-Gleises.

Längst überfällig ist, zu prüfen, ob an dem alten, bereits stark reduzierten Stammbahn-Gelände als Bahngelände festgehalten werden soll.

Die letzte Entscheidung dazu führte in einer Abteilungsleiterrunde vor einigen Jahren zu einer Vertagung der Entscheidung.

Viele Fakten der aktuellen Stadtplanung und Entwicklung sprechen dafür, dieses Gelände eher früher als später von der DB zu übernehmen und für die Entwicklung der Stadtinfrastruktur und für Wohnverdichtung in S-Bahnhof-Nähe zu nutzen.

Wer findet sich, um ein aktualisiertes Konzept für den Schwerlastverkehr für Zehlendorf und Umgebung zu entwerfen und beim Senat und der DB durchzusetzen?

Welche Schäden/Gefahren/Unfälle müssen erst passieren, damit die Durchfahrt schwerer LKWs durch Zehlendorf Mitte verboten wird?