Seite auswählen

Titel

Überweg vor Bettenhaus Schmitt breiter und sicherer gestalten

Ansprechpartner
Entscheidung/Planung VLB
Umsetzung FußZone StVA Tietz
Umsetzung ÜWeg Tiefbau

Kurzbeschreibung
Der Überweg sollte breiter gemacht und mit einer zweiten parallel geschalteten Ampel versehen werden. Der Überweg ist hochfrequentiert. Die Kreuzung unübersichtlich. Fußgänger haben es oft eilig, um noch schnell den Bus zu erreichen, wenn man von der Bahn kommt, oder umgekehrt. Häufig fahren Autofahrer noch bei Rot über die Ampel. Die vor den Fußgängern kreuzenden Radwege sind sehr schmal und sowohl für Fuß- als auch für Radfahrer ein Unfallrisiko. Es fehlt eine klare einspurige Fahrbahnmarkierung für den MIV. Die Haltelinie der von Norden kommenden Fahrzeuge, sollte nicht vor dem haltenden Bus sein, damit dieser stets Vorfahrt hat und die Lage für querende Fußgänger übersichtlicher wird.
Eine Schließung der beiden angrenzenden Nebenstraßen für den MIV (außer Ver- und Entsorgungsfahrzeuge…) in Form einer Fußgängerzone wird empfohlen.

Fotos

 

Sachstand

Die Bi hat 2017 einen entsprechenden Antrag bei der VLB eingereicht und die zuständigen Stellen im Bezirk darüber informiert. Erste Beratungen in der Verwaltung und den Ausschüssen sind bereits erfolgt. Das StVA hat diesen Vorschlag aufgegriffen und sieht dort gefährliche Stellen, die entschärft werden sollen.

Anfang Januar 2018 gab es ein Gespräch der Bi mit der neuen Leitung der VLB, Hr. Koller dazu. Die zuständige Fachreferentin, Frau Riemschneider, hat sich die Hinweise notiert und einen Vor-Ort-Prüfungstermin angekündigt. Ende Februar soll es einen neuen Sachstand geben.

Zeitplan
2017 Bi- Antrag an VLB/Bezirk.
2017 StVa nimmt Vorschlag auf
2017 Prüfung  im Bezirk
2018 Prüfung VLB
2018 Umsetzung Fußgängerzone?
2019 Umsetzung breiter Überweg?