Seite auswählen

Liebe Zehlendorferinnen, liebe Zehlendorfer,

gestern um 18 Uhr, kurz vor Versammlungsbeginn um 18:30 Uhr, erreichte uns noch ein Schreiben von unserer Bezirksbürgermeisterin per E-Mail.

Aber da waren wir bereits beim Aufbau in der Aula und so konnten wir das Schreiben gestern nicht verlesen.

Daher möchte ich Ihnen diesen Diskussionsbeitrag zu unserem gestrigen Bürgerforum auf diese Weise nachreichen.

Frau Richter-Kotowski konnte gestern aus terminlichen Gründen leider nicht zur Versammlung kommen.  Daher hatten wir ihr im Vorfeld drei Fragen per E-Mail gestellt, die Sie dankenswerterweise beantwortet hat

Lesen Sie selbst, was sie uns schreibt.

Ich lese daraus: Ihr liegt die Zukunft der Zehlendorfer Mitte, wie uns, am Herzen und sie sieht, wie wir, die Notwendigkeit, „eine Art städtebauliche Rahmenplanung für die gestalterische Aufwertung der Zehlendorfer Mitte zu erstellen“.

Ansonsten bleibt das Schreiben an vielen Stellen zumindest für meinen Geschmack doch sehr wage.

Aber eine Sache in dem Schreiben klingt in meinen Ohren sehr konkret.

Da steht: Das Bezirksamt hat eine „Machbarkeitsstudie für die Platzabfolge von Zehlendorf Eiche bis zum Bahnhof Zehlendorf“ von einem externen Planungsbüro erarbeiten lassen. Es wurde im Rahmen des „Plätze-Programm“ von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen (SenSW) finanziert.

Wow. Wußte ich gar nicht. Gut, dass wir davon erfahren.

Da fragen wir doch nach: Wann war das? Steckt da eine Idee dahinter? Wer hat das beschlossen und beauftragt? Wurden da auch Bürgerinnen und Bürger befragt? Welches Planungsbüro hat die Studie erstellt? Was hat es gekostet? Kann man als Normalbürger die Studie irgendwo einsehen oder downloaden? Wo ist der LInk zu den Ergebnissen der Studie auf der Bezirkswebsite oder auf der Seite von SenSW zu finden?

Ich habe weder über eine Google-Suche, noch über Suchen in der Bezirks- oder SenSW-Website über das Förderprogramm oder die Studie nähere Angaben finden können.

Und überhaupt: Wo ist eigentlich der Online-Link oder die Suchmaske auf der Bezirks- oder meinetwegen auf auch der Berlin-Seite, wo wir uns als Bürgerinnen und Bürger alle aktuell gültigen Dokumente (Beschlüsse, Studien, BPläne, Bauinformationen…), die es zu den laufenden Planungen und anstehenden Vorhaben in Zehlendorf Mitte gibt, in einer Übersicht anschauen und herunterladen können.

Ich bin Informatiker, habe beruflich mehr als 15 Jahre als Dienstleister für verschiedenste Stellen der Bundesregierung und einiger Staats- und Senatskanzleien Online-Monitoring-System für politische Planung betreut. Die Technik für solche Systeme gibt es. Das ist keine Hexerei.

Solche Politik-Monitor-Systeme helfen nicht nur, Politik transparenter und verständlicher für uns Bürgerinnen und Bürger zu machen. Sie helfen auch der Verwaltung selbst mit ihren Arbeitabläufen.

Damit auch Berlin, auch Steglitz-Zehlendorf bald mehr solcher Systeme einführt, pflegt, mit aktuellen Daten füttert und mehr Bürgerdialog auf Augenhöhe ermöglicht, empfehle ich Ihnen, informieren Sie sich über die Kampagne zum Volksentscheid Transparenzgesetz.

Wenn Sie noch nicht unterschrieben haben, drucken Sie sich eine Liste aus, unterschreiben Sie und geben Sie Ihre Unterschrift bis zum 31.10. in einer der Sammelstellen ab. Ohne Transparenz keine Demokratie.

In diesem Sinne wünsch ich Ihnen allen ein schönes Wochenende.

Christian Küttner

Bürgerinitiative Zehlendorf

Christian Küttner

Tel. +49-172-3131132

E-Mail: info@bi-zehlendorf.de

Web: http://bi-zehlendorf.de